Download Analyse der Azofarbstoffe by Dr. sc. techn. A. Brunner dipl. Ing.-Chem. (auth.) PDF

By Dr. sc. techn. A. Brunner dipl. Ing.-Chem. (auth.)

Show description

Read or Download Analyse der Azofarbstoffe PDF

Similar german_8 books

Die Taxation der Privat- und Gemeinde-Forsten nach dem Flächen-Fachwerk

It is a replica of a booklet released earlier than 1923. This e-book could have occasional imperfections similar to lacking or blurred pages, bad photographs, errant marks, and so on. that have been both a part of the unique artifact, or have been brought by means of the scanning procedure. We think this paintings is culturally vital, and regardless of the imperfections, have elected to carry it again into print as a part of our carrying on with dedication to the renovation of published works around the world.

Lebensthemen junger Frauen — die andere Vielfalt weiblicher Lebensentwürfe: Eine Längsschnittuntersuchung in Bayern und Sachsen

Die Ergebnisse der qualitativen Längsschnittstudie mit jungen Frauen relativieren und erweitern das Konzept des doppelten weiblichen Lebensentwurfs zwischen Beruf und type. Welche Vorstellungen haben junge Frauen heute für ihr Leben und wie setzen sie sie um? Diese Fragestellung stand im Zentrum einer qualitativen Längsschnittuntersuchung mit a hundred twenty five jungen Frauen und ihren Partnern, die zwischen 1991 und 1997 in Bayern und Sachsen durchgeführt wurde: Der Beruf ist für junge Frauen mittlerweile eine Selbstverständlichkeit.

Additional resources for Analyse der Azofarbstoffe

Example text

255° (Zersetzung), Tetrabenzoylderivat Smp. 256°. ' O OR OR OR NH2 4-Aminopyrogallol: Freie Base sehr unbestandig, alkalische Losungen werden blau, dann violett, mit Ammoniak iiber blau nach rot, mit Ferrichlorid intensiv blau und dann braun. Mit Benzoylchlorid erhitzt entsteht Dibenzoyldioxyphenylbenzoxazol Smp. 144°. Dehydrothio-p-toluidin: Smp. 191°, Sdp. 434°, alkoholische Losung fluoresziert blau, durch Zinkstaubdestillation entsteht p-Toluidin. Pikrat Smp. 204-06 0, Acetylderivat Smp. 225-27°, Diazotiert und gekuppelt mit p-Naphthol Smp.

1670, Phenylbenzoxazol Smp. 103°, Dibenzoylderivat Smp. 182°, p-Toluolsulfoderivat Smp. 138°. Unsullurierte Amine. 47 2-Anisidin: Smp. 5°, Sdp. 226° (Echtrot BB Base), Acetylderivat Smp. 84°, Benzoylderivat Smp. 59,8°, pToluolsulfoderivat Smp. 127°. 2-Phenetidin: fliissig, Sdp. 228°, wasserdampffliichtig, Acetylderivat Smp. 57 ° OR ONH, 3-Aminophenol: Smp. 123° (Fuscamin D BASF), N-Acetylderivat Smp. 148-49°, N-Benzoylderivat Smp. 174°, Dibenzoylderivat Smp. 153°, N-Toluolsulfoderivat Smp. 157°.

O~' 2,4-Di8ominotoluol: (m-Toluylendiamin) Smp. 99°, Sdp. 280°, 2-Acetylderiv8ot Smp. Acetylderiv8ot Smp. 224°, Pbenylenbr8ounreaktion. 64°, Sdp. 274°, Diacetylderiv80t Smp. Diacetylaminobenzoesiure Smp. 262°. Toluidin bl80ugriine Indamine. 54 Eigenschaften der Spaltprodukte. Diamino-1,3-dimethylbenzol: 8mp. 77-78°, mit Ferrichloridlosung rot. Die LOsung des Phenanthrazins in Schwefelsaure braunrot). = 526, 493/l/l, beim VerdUnnen falIt die gelbe Base aus, die in Ather ohne Fluoreszenz loslich ist.

Download PDF sample

Rated 4.89 of 5 – based on 49 votes